DUAL hat viele qualitativ hochwertige Laufwerke mit unterschiedlichen Antriebskonzepten (Reibrad, Riemen, Direkttrieb) auf den Markt gebracht die auch heute noch in erstaunlichen Stückzahlen zur Verfügung stehen. Die neue bzw. wiederentdeckte Begeisterung für Vinyl spült da viele schon länger stillgelegte Exemplare wieder auf den Markt.

Gerade auch die bei Dual fast immer anzutreffende Automatik-Funktion hat ihren Reiz... ich persönlich bin mit den typischen Geräuschen und Bewegungsabläufen dieser Bequemlichkeitsfunktion aufgewachsen und schau mir das immer wieder gerne an ;-).

 

 

Durch die Vielzahl der Anfragen habe ich hier nun versucht wichtige Informationen zu ergänzen  die eventuelle Fragen zum Thema schon vorab beantworten können... 

 

Wir fertigen ausschließlich auf Kundenwunsch. das hat den Vorteil die Zarge den eigenen 

Wünschen anpassen zu können, ist aber zwangsläufig mit Lieferzeiten verbunden!

Die anhaltend hohe Auslastung bedingt momentan Lieferzeiten selten unter 8Wochen...

 

 

Für den Liebhaber der originalen Optik können "dreiseitige" Rahmenzargen mit unterschiedlicher Oberfläche nachgebaut werden. Ein paar Beispiele für das große Chassis 701 finden sich hier.

 

Bei dieser Bauart werden die Kunststoff-Einbauteile oben zur Montage von Laufwerk und Haube und auch die Bodenwanne weiter genutzt.

Wichtig: wir fertigen keine Bausätze zur Selbstmontage!

Sie senden uns die alte Zarge, wir bauen die Kunststoffteile aus und in die neue Zarge ein, sie erhalten die neue Zarge in die lediglich das Laufwerk eingesetzt werden muss.

Beim Ausbau der Kunststoffteile wird die alte Zarge meist beschädigt/zerstört!

 

Die Preise für eine solche Zarge inklusive Umbau beginnen bei 235Euro zzgl. Versandkosten je nach gewünschtem Material und Oberfläche.

Die Bilder hier zeigen Ausführungen in glattweiß RAL 9010, Eiche massiv gebürstet schwarz lackiert RAL 9005 und massivem Nussbaum.

 

 

Auch die DUAL-Fraktion sollte die Möglichkeit haben die schönen Laufwerke in alternative Zargen zu verpacken. 

 

Zuerst haben wir uns dem 1019 angenommen und eine Zarge gebaut die von den Proportionen das Laufwerk, nach unserer Einschätzung, schön in Szene setzt. Bei dieser Ausführung wurde ein matter Lack unter Zusatz von Strukturpulver gewählt... von der Haptik einem Nextel-Lack sehr ähnlich, allerdings angenehmer zu verarbeiten.

Der Farbton ist natürlich nicht verbindlich... alle RAL-Farbtöne sind möglich, generell bei dieser Art des Aufbaus allerdings nur in matter Ausführung. Wir bieten hier bewußt keine Hochglanz-Variante an...wer darauf nicht verzichten mag kann die Zarge vorbereitet zur Endlackierung an anderer Stelle gefüllert und grundiert erhalten.

Die kompakte Bauform eigent sich nicht für eine Aufsatzhaube da es im Bereich des Gegengewichtes eng werden kann. Denkbar wäre eine Haube die das Laufwerk mitsamt Rahmen abdeckt.

Eine Ausführung mit breiterem Rand ist in Arbeit und demnächst hier zu sehen... das kann dann auch das "Haubenproblem" lösen.

Einige Kniffe die sich beim Zargenbau für andere Reibrad-Laufwerke positiv bemerkbar machen zeigen auch hier Wirkung. Für Plattenspieler-Fans die sich nicht der originalgetreuen Erhaltung verschrieben haben ist dies sicher eine Möglichkeit ein Laufwerk aufzubauen welches manchem modernen "Neubau" durchaus Paroli bieten kann. 

 

Bei allen hier gezeigten alternativen Zargen werden die Dual-eigenen Kunststoffteile nicht verwendet. Die Chassis werden in eine gefräste Montageplatte aus Birke-MPX(furniert oder RAL lackiert) eingesetzt die in der Regel in den Rahmen eingenutet wird.

 

Die Preise für diese Zargenausführung beginnen bei 300Euro zzgl. Versandkosten.

alternativ geht natürlich auch ein wenig klassischer...

 

ein 1019, versenkt eingebaut in eine Zarge aus massivem Kirschbaum. Die hierfür passgenau gefertigte Haube wird durch den entstehenden Rand fixiert und setzt sich auf die Montageplatte des Laufwerks.

Eine Scharnierlösung ist hier nicht möglich.

 

Zargenpreis um 385Euro zzgl. Versandkosten (ohne Haube)

Unsere Lösung für beispielsweise die 7er-Baureihe und andere "große" Chassis. Hier wird weder die obere Einbauplatte aus Kunststoff noch die originale Bodenplatte genutzt. Eine Haube kann beispielsweise als reine Aufsatzhaube ohne Scharniere innerhalb des Rahmens fixiert werden... ein Bild mit aufgesetzter Haube folgt. 

Die Form wurde der selten anzutreffenden und unter Fans sehr gesuchten WEGA-Zarge nachempfunden.

In diesem Fall Eiche-Massivholz, nach RAL lackiert. Die Holzstruktur sollte sichtbar bleiben.

 

Zargenpreis um 345Euro zzgl. Versandkosten (ohne Haube)

Hier ein CS606 in massiver Kirschbaum-Zarge mit stabiler Bodenplatte, die leicht zurückgesetzt eine Schattenfuge ausbildet und in der Rampa-Gewindemuffen die Möglichkeit zur Montage von Spikes/Füßen bieten.

Eine Zarge, Santos-Palisander furniert, für das "kleine" direktgetriebene Chassis...

auch hier ohne Kunststoffteile, um die Zarge nicht zu klobig wirken zu lassen wurde ein erhöhter "Sockelbereich" ausgeführt.

 

Zargenpreis um 380Euro zzgl. Versand

Zarge für einen 1246 und ein Beispiel dafür, dass die obere Kunststoffwanne eingesetzt wird um die Originalhaube weiterhin nutzen zu können, ansonsten aber eine stabile Bodenplatte und ein erhöhter Rahmen gefertigt wird.

Die Farbauswahl kann auch hier aus dem RAL- oder auch dem NCS-Farbsystem erfolgen...

Zarge für einen 704. Die üblicherweise knapp 30mm hohe Zarge wurde auf 50mm vergrößert. Um die Bodenwanne weiterhin nutzen zu können war es nötig die Zargenteile entsprechend an die Schräge anzupassen.

Hier kam Ahorn-Massivholz zum Einsatz, natürlich sind andere Holzarten problemlos möglich.

 

Auch hier gilt, wie schon oben erwähnt, alte Zarge zwecks Ausbau der Kunststoffteile einsenden!

Natürlich werden auch jüngere Dual-Konstruktionen nicht vernachlässigt... CS455,

Zargenoberteil indischer Apfel furniert mit massiven, gerundeten Kanten.